Menu

Festes Dach über dem Markt

Eutin am 11.06.2021

Corona bedingt durfte sich die Gastronomie Weiter über dem Markt ausbreiten als zu der Zeit vor der Pandemie. Jetzt hat Marcus Gutzeit den Einfall, diesen Zustand nicht nur beizubehalten sondern möchte zusätzlich diesen vergrößerten Außenbereich mit fest verbundenen Schirmen überdachen.

Diese Idee stellten er und seine Frau Martina dem letzten Bauausschuss vor. Für die Verwirklichung müssten nämlich auch die Pläne der Marktgestaltung geändert werden. Die geplanten Bäume und die Laterne, die vor dem Brauhaus geplant sind müssten verschwinden. Auch die Wasserspiele, die so wie so vielen Eutinern ein Dorn im Auge sind, müssten auch verschoben oder darauf verzichtet werden.

Markus Gutzeit beteuerte, dass er schon Fördergelder beantragt und einen Vorvertrag mit einem Hersteller abgeschlossen hat. Die Absprache mit der Feuerwehr sagt auch aus, dass eine Rettungsgasse vor der Brauerei nicht nötig ist.

Aber wie ist das mit der Gleichberechtigung? Bei den anderen Gastronomen am Markt regt sich schon der Wiederstand. Das Marktcafe´, Das „To Hus“, Bäckerei Klausberger, „Markt 17“, „Das stumpfe Eck“ und Die Osteria „Sole Mio“ haben schon eine Protestnote bei der Stadtverwaltung eingereicht. Wenn jede Gaststätte auf dem Markt feste Schirme auf der erweiterten Fläche aufstellen würde, wäre der Markt bald komplett überdacht.

Stand-up-paddeling am Eutiner See

Eutin am 10.06.2021

Am Wochenende machten Mitglieder vom DLRG vor, was in Zukunft jeder ausprobieren kann. Mit dabei waren Michael Keller, Chef der Eutin Tourismus GmbH und einige seiner Mitarbeiter.

Stand-up-paddeling, der Trend-Sport, bei der man sich auf einem Board stehend mit einem langen Paddel fortbewegt. Ein guter Gleichgewichtssinn ist Voraussetzung um sich sicher aufrecht zu halten. Als Anfänger kann man es auch erst einmal kniend versuchen.

In einer Box an der Stadtbucht kann man sich die Sportgeräte online (lula.com) ausleihen. Die Firma „Koluna“ hat diesen blauen Container aufgestellt. Auch in Malente an der Janusallee können Paddel und Bretter ausgeliehen werden um damit den Kellersee von der Seeseite kennen zu lernen.

Es hat eine Weile gedauert, bis der Kreis Ostholstein die Baugenehmigung für diese Container erteilt hatte, alles muss seinen geregelten Gang gehen. Rechtzeitig zur Saison können jetzt aber die Paddler die Leihbretter zu Wasser lassen.

Zwischen 7 und 21 Uhr können die Bretter und Paddel ausgeliehen werden. Eine Stunde Paddeln kostet 14,99€, 90 Minuten 19,99€ und 3 Stunden 37,49€. Für 69,--€ kann man eine Tagestour (8 Stunden) machen.

Demo am 08.06.2021

Dorfschaftsversammlung Fissau

Eutin am 10.06.2021

Rund 50 Besucher, limitiert wegen Corona, darunter Mitglieder der Grünen, CDU, SPD und Freien Wähler, der stellvertretende Bürgervorsteher und Mitglieder der Verwaltung warteten gespannt auf den Beginn der Dorfschaftsversammlung Fissau. Viele kamen lange vor Beginn (19.00 Uhr) in den Saal des Gasthofes Wittenburg und konnten doch nur noch einen der letzten Plätze ergattern.

Draußen hofften noch ca. 30 bis 40 Personen auf Einlass, unter anderen Herr Rachfahl (CDU).

Jackie Meyer, Vorsitzende der Dorfschaft kam wegen der wartenden Menge eine halbe Stunde zu spät herein und erörterte mit dem Vorstand und den Anwesenden, wie die Versammlung ablaufen soll. Auch der Bürgermeister Behnk machte Vorschläge, die auch zeitweise vor der Tür diskutiert wurden.

Die Vorschläger waren entweder die draußen zu spät gekommenen draußen zu lassen, die geplante Präsentation in 2 Portionen vorzuführen und dann auf der Kirchwiese weiterzumachen, mit Sack und Pack in Jackie Meyers Reithalle umzuziehen, geschätzte Umbauzeit 1 Stunde und die ganze Veranstaltung auf einen anderen Termin an einen anderen Ort zu verschieben.

Man entschied sich für einen anderen Termin an einen anderen Ort.

Ende der Veranstaltung ca. 20.00 Uhr.

Der neue Termin der Versammlung soll nun der 5. August 2021 sein. Es wird dann in der Siverthalle getagt.

Wieder eine kleine Demo

Eutin am 09.06.2021

Auch vor dem Hauptausschuss erinnerten Parents und Fridays for future mit einem Handzettel.

Dieses Mal waren auch wieder die Klimastreifen dabei, die die Erderwärmung der letzen 50 Jahre farblich darstellen. Es gibt doch tatsächlich Stadtvertreter, die noch nie etwas von den Klimastreifen gehört haben. Der SPD-Bewerber für das Amt des Bürgermeisters war sehr erstaunt und betroffen. So deutlich habe er das noch nie gesehen.

Demo am 08.06.2021

Erneute Erinnerung:

für den Hauptausschuss Eutin 8.Juni 2021

HEUTE
Klimaschutz
MACHEN:

Gesetzliche Pflicht seit 2016: festlegen, wie und wann über Klimaschutz und Energiewende berichtet wird. Berichte müssen dabei so definiert werden, dass die gewählten Politiker*Innen Klimaschutz planen, steuern und kontrollieren können. (GO-SH §45c Berichtswesen)

Der Hauptausschuss hat es seit 5 Jahren versäumt festzulegen, welche Berichte hierzu benötigt werden. Eutin verstößt im Klimaschutz gegen die Gemeindeordnung. Praktisch wird durch das Versäumnis die Klimaschutzarbeit aller Ausschüsse und der Stadtvertretung rechtswidrig erschwert. Gesetzliche Pflicht, zu kontrollieren, dass alle Ausschüsse im Klimaschutz wie beschlossen arbeiten. (GO-SH §45b Aufgaben Hauptausschuss)

Der Beschluss aus 2019, Klimaschutz bei allen relevanten Beschlüssen in allen Ausschüssen zu beraten, wurde in den Ausschüssen bei der Beschlussvorbereitung sehr oft nicht berücksichtigt. Der Hauptausschuss muss deshalb aktiv werden, und den Grundsatzbeschluss durchsetzen.

Überreicht durch Parents For Future Eutin 8.6.2021

Kleine Nadelstiche!

Eutin am 05.06.2021

Zum zweiten Mal demonstrierten die Fridays for Future und Parents for Future vor der Versammlung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) um die Vertreter daran zu erinnern, dass in Eutin alles zu langsam vorangeht.

Beim dem ASU wird entgegen eigenem Versprechen, wie in allen Ausschüssen noch nicht mit Unterlagen beraten, die Klimaschutz beachten. Es sollen weiterhin Stellplätze für Fahrräder so gebaut werden dürfen, dass sie 200m von der Wohnung im Freien ohne Regenschutz mit Felgenkiller/Vorderradklemmen auskommen. Gleichzeitig sollen mehr PKW Stellplätze als bisher Vorschrift werden, die dann auch von den Eigentümern und Mietern bezahlt werden müssen, die sich klimafreundlich verhalten und mit weniger PKW gut leben. Der Plan geht soweit, den Zweitwagenstellplatz zur Pflicht zu machen. Aus der Zeit gefallene Pläne, die Anreize gegen Klimaschutz setzen. Auch in den vielen Bauleitplanungen der Sitzung ist Klimaschutz gar nicht berücksichtigt.

Das erste spontane Treffen der Klimaaktivisten am 6. Mai 2021 hatte für viel Aufregung gesorgt, es war keine Angemeldete Demonstration, 15 Personen waren zu viel. Dafür wurde in der Presse sehr viel berichtet und man konnte das Treffen als Erfolg verbuchen. Dieses Mal, am 3.6.2021 waren für die 6 Demonstranten auch 2 Polizisten anwesend. Einige Stadtvertreter mogelten sich sogar durch den Seiteneingang in den Sitzungssaal, ohne die Hygieneregeln zu beachten.

Tilo Hegenberg, Mitglied von Parents for Future stellte in der Einwohnerfragestunde den Vertretern im Ausschuss einige Fragen.

„Unsere gewählten Vertreter in der Stadtvertretung haben 2019 beschlossen, dass bei allen Beschlüsse die Klimawirkung beraten wird. Dennoch wird das bis heute, 2 Jahre nach dem Beschluss in fast allen Beratungen nicht so gemacht. Beratungsvorlagen des Bürgermeisters enthalten fast nie konkrete Inhalte, die die Abwägung der Klimawirkung ermöglichen.

In der heutigen Sitzung wird z.B. in den Unterlagen zur neuen Stellplatzsatzung und in den diversen Beratungen zu Bebauungsplänen Klimaschutz nicht vorbereitet oder abgewogen.

Warum lassen sich unsere gewählten Vertreter gefallen, dass entgegen ihren demokratisch gefassten Beschlüssen gearbeitet wird?“

Auf Nachfrage des Vorsitzenden: „Diese Frage richtet sich an die Ausschussmitglieder, als unsere demokratisch gewählten und für die Kontrolle und Umsetzung der Beschlüsse verantwortliche Politiker*Innen?“

Es kam keine Antwort aus der Politik.

Die Verwaltung antwortete: „Die Umsetzung des Beschlusses hat sehr lange gedauert. Das bedauern wir. Wir werden ab der nächsten Sitzung sicherstellen, dass Klimaschutz künftig in jeder Beratungsgrundlage abgewogen und dies explizit offengelegt wird. Es wird ähnlich wie die Ausweisung finanzieller Auswirkungen künftig immer die Auswirkung auf das Klima genannt. Das Klimaschutzmanagement der Stadt unterstützt die Umsetzung.“

Der Bürgermeister, als Verwaltungschef zuständig, kam erst nach der Einwohnerfragestunde.

Tilo Hegenberg kommentierte anschließend: „Wenn Klimaschutz nun tatsächlich und im Einklang mit dem Beschluss der Stadtvertretung (Klimaschutz hat hohe Priorität) beraten und berücksichtigt wird, ist ein wesentlicher Meilenstein erreicht.“

„Aus Erfahrung werden wir weiter aufpassen, ob es tatsächlich so gemacht wird.“

„Zuständig für dieses „Aufpassen“ ist eigentlich der Hauptausschuss. Deshalb machen wir dort am Di. 8.3.21 18 Uhr wieder eine kleine Demo und bitten voraussichtlich in der Einwohnerfragestunde den Hauptausschuss, seine Arbeit in diesem Sinn zu leisten. Der Hauptausschuss muss nach Gemeindeordnung für die einheitliche Arbeitsweise aller Ausschüsse sorgen. Dazu gehört lt. Beschluss der Stadtvertretung von 2019, Klimaschutzaspekte bei allen Beratungen immer mit zu beraten.“

Spontanes Treffen am 06.05.2021

Spontanes Treffen am 06.05.2021

Demo am 03.06.2021

Demo am 03.06.2021

Pfarrstelle in Eutin
gehört jetzt zur Klima-Allianz

Eutin am 13.05.2021

Mit Unterstützung durch Propst Barz und dem einstimmigen Votum des Ausschusses der Kirchenkreissynode Ostholstein gehört auch die „Pfarrstelle für Mission, Ökumene und Gerechtigkeit" in Eutin mit zu den Unterzeichner*innen der zusammen mit vielen evangelischen Landeskirchen, katholischen Bistümern, kirchlichen Einrichtungen und Hilfswerken sowie der zivilgesellschaftlich breit aufgestellten Klima-Allianz. Pastor Michael Hanfstengl, zuständig für diese Pfarrstelle zeigte sich begeistert, dass sich etwas bewegt, nicht nur beim Bundesverfassungsgericht.

Eine besondere Unterschrift leistete Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt.

Link zum Aufruf des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit

Link zur OENK Erklärung zum Ökumenischen Kirchentag 2021

Michael Hanfstängl - Foto: Marco Heinen KK OH

Link zur Pfarrstelle für Mission, Ökumene und Gerechtigkeit Eutin

Wir sind noch da!

Eutin am 09.05.2021

Einige Mitglieder von den „Parents for Future“ hatten sich spontan vor der Opernscheune getroffen, um zu zeigen, dass das Klima, trotz Corona immer noch aktuell ist. Man darf nicht aus der einen Krise in die nächste rutschen, daran sollten auch die Mitglieder der Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt erinnert werden.

Mit Plakaten und Flyern standen die ca. 10 Protestierenden am Eingang der Scheune. Natürlich wurden die Corona-Bestimmungen, Maske und Abstand eingehalten. Alle Ausschussmitglieder stimmten den Forderungen der „Parents for Future“ mehr oder weniger zu. Trotz dem wurde ein Antrag der Fissauer Dorfschaft auf mehr Parkplätze mit 7 gegen 4 Stimmen durchgewunken. Wieder werden dem Auto 600 bis 700 qm Grünfläche geopfert.

Die „Parents for Future“ sehen trotz dem einen Erfolg in ihre Aktion, man muss am Ball, man muss in Erinnerung bleiben.

„Parents for Future“ vor der Opernscheune

Der Friedenskreis mahnt

Eutin am 08.05.2021

Am 7. Mai 1945 kapitulierte die Deutschen Wehrmacht, am 8. Mai trat die Kapitulation in Kraft. Dieser Tag jährte sich am Sonnabend zum 76. Mal. Eine Gruppe von 30 bis 40 Eutinern hatten sich bei dem Friedensbaum im Seepark zusammengefunden und gedachten diesem Eriegnis.

Friedenskreis an Friedensbaum

Der Krieg in Europa war zu Ende, großes Leid hatten die Deutschen verursacht und das musste nun verarbeitet werden. Damit diese Erinnerung nie aus den Köpfen der Menschen verschwindet. erinnert Der Friedenskreis immer wieder daran. „Von Deutschem Boden soll nur Frieden ausgehen“ mahnt der Stein, der im Vorigen Jahr unter dem Baum aufgestellt wurde.

Pastor Lutz Tamchina, Dr. Peter Bethke und Wolfgang Schiller vom Friedenskreis würdigten diesen 8. Mai mit Texten und Gedichten aber auch Gäste von ver.di und aus dem Publikum kamen zu Wort.

Eutiner Sommerspiele starten später

Eutin am 30.04.2021

Zwei Wochen später als ursprünglich geplant sollen die Eutiner Festspiele wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr starten. Eine komplette Absage ist für die Veranstalter keine Option. Das Musical „Cabaret“ soll am 2. Juli starten und Die Oper „La Boheme“ erst am 30. Juli, die Juni-Vorstellungen fallen erst einmal weg. Dem entsprechend beginnen auch die Proben zwei wochen später.

Karten können ab den 3. Mai vorbestellt werden, der Verkauf beginnt dann am 1. Juni. Tel.: 04521-80010

Kein Stadtfest, kein Großflohmarkt

Eutin am 30.04.2021

Auch in diesem Jahr fallen Stadtfest und Großflohmarkt der Pandemie zum Opfer. Die Möglichkeiten die Menschenmassen zu lenken und zu kontrollieren sind in der Eutiner Innenstadt einfach nicht möglich.

Claudia Falk (Veranstalterin) möchte den Eutinerinnen und Eutinern aber gerne eine kleinere Veranstaltung bieten. In der Stadtbucht, deren Ein- und Ausgänge besser zu kontrollieren sind soll nach Ihrer Vorstellung ein Fest mit dem Namen „Sommer in Eutin“ stattfinden. Voraussetzung sind natürlich niedrige Inzidenzen.

Die Veranstaltung soll unter allen zu der Zeit geltenden Bedingungen ablaufen, Maskenpflicht, Alkoholverbot, begrenzte Besucherzahlen. Frau Falk schwebt ein Kartenvorverkauf vor, deren Kaufpreis am Eingang zurückerstattet werden soll.

Über diese Idee muss natürlich erst einmal der Ausschuss für Ausschuss für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales am 05.05.2021 beraten, Frau Falk hofft, die 25.000,--€ Zuschüsse, die sie von der Stadt für Stadtfest und Großflohmarkt bekommen hätte für diese Veranstaltung aufwänden zu können.

Corona an der Voss-Schule

Eutin am 29.04.2021

An der Voss-Schule muss nun eine gesamte 7. Klasse in Quarantäne, nachdem ein Schnelltest positiv angeschlagen hatte. Es wurde digitaler Distanzunterricht angeordnet. Die Klassen werden so wie so gerade zu Hause unterrichtet, weil die Abiturprüfungen laufen, so ändert sich für den Unterricht nicht viel. Die Lehrer und Lehrerinnen dürfen weiter unterrichten, da sie die ganze Zeit der Maskenpflicht nachgekommen sind. Auch werden Lehrer und Lehrerinnen zwei Mal in der Woche getestet.

Mit einem negativen PCR-Testergebnis nach der Quarantäne dürfen die Schüler und Schülerinnen wieder in Präsenz unterrichtet werden.

Zurzeit werden die Klassen 7 bis 11 im Wechselunterricht versorgt, die Hälfte der Kinder kommt nur in die Klasse.

Testen an Eutiner Schulen

Eutin am 16.04.2021

Ab Montag müssen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler zwei Mal in der Woche einen Corona-Schnelltest über sich ergehen lassen. Auch für andere an der Schule arbeitende Personen ist es jetzt Pflicht.

Vor den Ferien war das Testen noch eine Freiwillige Angelegenheit, jetzt gehört es zu den Pflichten des Lehrkörpers diese Tests zu beaufsichtigen. Die Schule benötigt dazu eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Eltern können aber auch mit den Kindern andere kostenlose Testangebote wahrnehmen und die Bescheinigung den Kindern mitgeben. Diese dürfen aber nicht älter als drei Tage sein.

Sollten keine Gültigen Unterlagen vorliegen, werden die Eltern kontaktiert. Über Kurz oder Lang soll das Testen ganz in die Hände der Eltern gelegt werden. Das kann ab Anfang Mai geschehen, wenn die bestellten Einzeltests geliefert wurden.

Abiturienten sind von dieser Testpflicht ausgenommen weil man diesen Jugendlichen Vernunft und Eigenverantwortung bescheinigt. An dem Johann-Heinrich-Voss-Gymnasium können sie sich aber schon freiwillig testen lassen, schließlich sitzen sie sehr lange mit Mitschülerinnen und Mitschülern in geschlossenen Räumen um die Abiturarbeiten zu schreiben.

Lolli- und Spucktests

Eutin am 16.04.2021

Die Sanitätsschule in der Lübecker Straße bietet als erste Lolli-Tests und Spucktests an. Montags und donnerstags zwischen 11 und 19 Uhr wird dort im 10 Minutentakt getestet. Nach 15 Minuten kann man sich das Ergebnis abholen oder man wird telefonisch informiert.

Termine bekommt man online unter www.sanitaetsschulenord.de/corona-testungen oder telefonisch 0451-38456097.

Luca App

Pressemitteilung Eutin am 15.04.2021

Seit dem 12. April darf die Außengastronomie in Schleswig-Holstein wieder öffnen und ihre Gäste mit Speisen und Getränken verwöhnen. Um die Sicherheit aller Gäste zu gewähren und mögliche Ansteckungen nachverfolgen zu können, ist eine ständige Kontaktverfolgung der Gäste ein wichtiger Schritt in Richtung „Normalität“.

Die Eutin GmbH arbeitet derzeit daran, mithilfe der luca-App, einem digitalen System zur Kontaktdatenerfassung, einen sicheren und entspannten Eutin-Besuch für alle möglich zu machen. Die Kontaktrückverfolgung der App erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Gesundheitsamt.

Michael Keller, Geschäftsführer der Eutin GmbH, ruft zur aktiven Anwendung der luca-App auf: „Wir appellieren an alle Betriebe, bei denen eine Kontaktnachverfolgung essenziell ist, die luca-App im Unternehmen einzuführen. Nur die flächendeckende Anwendung der App ermöglicht es uns, Stück für Stück eine neue Normalität zu schaffen.“.

Wer nicht im Besitz eines Smartphones oder Tablets ist, kann einen analogen Schlüsselanhänger mit QR-Code mit sich führen, der dann vor Ort vom jeweiligen Betrieb eingescannt wird. Der Schlüsselanhänger wird voraussichtlich ab Ende April 2021 in der Tourist-Info (Markt 19) kostenlos erhältlich sein.

Bei allgemeinen Fragen zur luca-App stehen Ihnen die Mitarbeiter der Tourist-Info Eutin persönlich am Markt 19 oder telefonisch unter 04521 7097-0 zur Verfügung. Weitere Informationen können unter www.luca-app.de oder im luca-App-Flyer (erhältlich in der Tourist-Info Eutin) eingesehen werden.

Luca-App

Erster Newsletter der Klimaschutzmanager des Kreises Ostholstein

Eutin am 14.04.2021

Tipps in Sachen Klimaschutz gibt es ab sofort im neuen Newsletter der Klimaschutzmanger des Kreises Ostholstein. Newsletter (kreis-oh.de)

Mit dabei natürlich unser Mann für den Klimaschutz, Johannes Wolgast. Das Thema geht uns alle an und die Kolleg*innen geben alltagstaugliche Tipps zum Mitmachen. In der ersten Ausgabe dreht sich alles rund ums Thema Fahrradfahren. Geht natürlich bei uns in Eutin und in der Holsteinischen Schweiz besonders gut, passt super zum aktuellen Wetter und macht gesund und fit - hilft auch gegen den Coronablues.

Johannes Wolgast

Wer steckt eigentlich hinter diesem Newsletter?

Heute möchten wir Johannes Wolgast vorstellen. Johannes ist seit September 2020 Klimaschutzmanager der Stadt Eutin.

Was ist dein Geheimtipp für einen Tagestrip in Ostholstein?
Mein Tipp für einen schönen Tag ist immer wieder die Schwentine. Egal, ob mit dem Kanu, dem Ruderboot oder dem Stand-Up-Paddle Board, vom Wasser aus sieht man so viele schöne Ecken.

Dein bester Zeitvertreib gegen Coronare-Langeweile:
Momentan ist bei mir immer noch sanieren, renovieren und basteln angesagt. Seitdem wir uns Ende 2020 ein altes Haus gekauft haben, ist immer etwas zu tun. Wenn das Wetter besser wird, geht es draußen weiter.

Ein Satz: was macht ein Klimaschutzmanager?
Ein Klimaschutzmanager ist ein Botschafter für den Klimaschutz und sorgt dafür, dass Klimaschutz sichtbar ist, verstanden ist und bei allen Entscheidungen mitgedacht wird.

Wenn wir heute nach draußen gehen, können wir die ersten Blüten entdecken. Anlass genug, um im nächsten Newsletter das Thema klimafreundliches Gärtnern aufzugreifen. Ihr Klimaschutznewsletter-Team

Haben Sie Rückfragen? Antworten Sie einfach direkt auf diese E-Mail oder schreiben Sie uns an klimaschutz@kreis-oh.de.

Guten Tag,

wir freuen uns, Ihnen heute den ersten Klimaschutznewsletter zu präsentieren. Diesen Monat geht es um Klimaschutz zu Corona-Zeiten.

Wie schön ist Urlaub in Ostholstein? Laut ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) sind wir für Radfahrer*innen die Nummer eins unter den Urlaubszielen. Zurecht, denn wir haben Strand, Seen, ein paar „Berge“ und rundum tolle Ausflugsziele. Egal ob historisch, kulinarisch oder naturnah - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Vielleicht geht es Ihnen auch so wie unserem Autor*innenteam? Wir kennen Orte weit weg der Heimat, aber nicht die Sehenswürdigkeiten aus dem Nachbarort? Im letzten Jahr waren wir mehr in unserer direkten Umgebung unterwegs und konnten so Vieles entdecken.

Seitdem E-Bikes populär geworden sind und spätestens seit der COVID-19-Pandemie, boomt das Fahrradfahren: Diese umweltfreundliche Art der Fortbewegung hält uns fit und gesund. Aktuell ist wenig anderer Sport möglich und es besteht eine sehr geringe Corona-Ansteckungsgefahr. Auch kann man das Rad im Urlaub nutzen oder gleich damit in den Urlaub fahren. Wer letztes Jahr ein Fahrrad kaufen oder in Schuss bringen lassen wollte, musste schmerzlich feststellen, dass es unerwartet lange Lieferzeiten für Fahrräder gab oder die Fahrradläden mit den Reparaturen nicht hinterherkamen. Bund, Land und Kreis haben die Zeichen der Zeit erkannt und die finanziellen Mittel für den Bau neuer Radwege erhöht. Schleswig-Holstein hat sich mit der neuen Landesstrategie „Ab aufs Rad im echten Norden“ ambitionierte Ziel gesetzt. Da ist was ins Rollen gekommen...

Das durch die Pandemie veränderte Mobilitätsverhalten, darunter insbesondere weniger Flugreisen und Autofahrten, hatte einen großen Anteil daran, dass Deutschlands CO2-Emissionen gesunken sind. Sie lagen um 42,3 Prozent unter den Emissionen des Referenzjahres 1990. Der Treibausgasausstoß sank somit unter die Marke des Klimaschutzziels für 2020 von 40 Prozent (Abschätzung durch Agora Energiewende). Ursachen für das Sinken der CO2-Emissionen sind neben der Mobilität auch ein milder Winter und ein steigender Anteil bei der erneuerbaren Stromproduktion. Weiterhin spiegelte sich der coronabedingte Wirtschaftseinbruch in geringeren Emissionen aus Industrieprozessen.

Doch wie schaffen wir es, die CO2-Emissionen weiterhin zu senken? Viele Ideen für den Klimaschutz sind nicht neu, sondern müssen nur neu entdeckt werden. Das gilt neben dem Fahrradfahren und dem Urlaub vor der Haustür auch für unsere Wochenmärkte. Diese haben mehr Kundschaft als vor Corona. Einkaufen unter freiem Himmel, frische und saisonale Lebensmittel von nebenan, kurze Transportwege - vieles spricht für einen Einkauf auf dem Wochenmarkt - und nach Corona gibt es sicher auch wieder mehr Flair. Andere Ideen werden frisch geboren, wie der Tipp, die Kamera in Videokonferenzen auszuschalten, wenn Bilder nicht gebraucht werden. Dies reduziert den Energieverbrauch erheblich.

Lassen Sie uns gemeinsam den Anstieg der CO2-Emissionen verhindern und das Gute aus der Krise mitnehmen: Urlaub auch mal in Deutschland, mehr Homeoffice und Videokonferenzen (wo es Sinn macht), mehr Alltagsfahrten mit dem Rad, regional einkaufen. Unsere Gewohnheiten sind schon durcheinander, daher ist jetzt der beste Zeitpunkt, alte Muster zurückzulassen! Wir haben es in der Hand, die positiven Veränderungen beizubehalten!

Johannes Wolgast

Die Freiheit der Kunst

Eutin am 06.04.2021

Am Ostermontag stellte der Künstler Nico Frank Wilhelm sein Kunstprojekt „Ministerium für Menschenrechte“ vor. Er möchte damit auf die Auswirkung der Corona-Pandemie auf die Menschen aufmerksam machen. Die rund 20 überwiegend mitangereisten Zuschauer machten gut mit, Eutiner schauten höchstens mal aus der Ferne auf das Spektakel.

Wilhelm betonte, das sich das ganze um ein Kunstprojekt handelt, er hätte sich mehr Beteiligung gewünscht.

Einige Teilnehmer mussten von der Polizei auf die Maskenpflicht hingewiesen werden, sonst lief aber alles friedlich ab.

Osterspaziergang der Friedensbewegung

Eutin am 04.04.2021

Schon am Sonnabend trafen sich ca. 30 Eutiner und Eutinerinnen zu einem Spaziergang durch die Stadt. Veranstalter Dr. Beter Bethke erinnerte in einer Ansprache vor dem Kreisgebäude daran, dass Frieden nur ohne Waffen erreicht werden kann. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr müssten sofort eingestellt werden, fordert der Friedenskreis. Waffenexporte müssen verboten werden.

Auch der Vertreter von Verdi Holger Krause warnte vor der Gefahr eines Atomkrieges, die täglich wächst.

Bei dem Spaziergang durch die Innenstadt wurden alle Regeln, Mund-Nasenschutz und Abstand eingehalten, die Ordnungshüter hatten nichts zu beanstanden.

Ostergrüße

Pressemitteilung Eutin am 31.03.2021

Liebe Eutinerinnen und liebe Eutiner,

ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Osterfest. Tatsächlich ist es bereits das zweite Ostern unter Corona-Bedingungen. Das hätten die meisten von uns im vergangenen Jahr so sicher nicht erwartet. Dennoch, lassen Sie sich nicht unterkriegen, lassen Sie uns die Herausforderungen gemeinsam meistern und vor allem: Machen wir das Beste daraus! Zum Glück wohnen wir in einer Region, in dere auch andere gern Urlaub machen würden. Also nutzen wir den Standortvorteil und genießen den Frühling bei uns.

Wir haben bereits so viel geschafft, jetzt werden wir den Rest des Weges, den wir in dieser Krise noch vor uns haben, auch zusammen überstehen. Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für Ihre herausragende Disziplin und Mitarbeit in diesen besonderen Zeiten bedanken.

Die Pandemie hat unser aller Leben nach wie vor fest im Griff. Es ist unglaublich, wieviel sich im vergangenen Jahr für uns geändert hat. Viele arbeiten jetzt im Homeoffice, die Schulen und Kindergärten unterrichten und betreuen teilweise in Wechselschichten, die Geschäfte sind unter Einschränkungen geöffnet, Restaurants und Cafés in unserer Stadt haben leider immer noch zu.

Wir befinden uns bereits in der dritten Pandemie-Welle und bei vielen ist der Geduldsfaden schon ziemlich angespannt. Doch es gibt Hoffnung. Das Impfzentrum im Herzen der Stadt hat sich gut etabliert und arbeitet kontinuierlich gegen die Pandemie. Wir alle hoffen, im Sommer über den Berg zu sein.

Die Bürgerinnen Bürger können uns nach wie vor per Telefon oder E-Mail erreichen. Adressen und Ansprechpartner*innen finden sich im Netz auf unserer Homepage unter www.eutin.de.

Genießen Sie trotz allem Ostern im Kreise Ihrer Familie und lassen Sie uns gemeinsam auf den Sommer hoffen. Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr Carsten Behnk
Bürgermeister

Eutin sicherer Hafen - hätte die Entscheidung lauten müssen.

Eutin am 26.03.2021

Dank der Entscheidung von CDU und SPD im Schulausschuss wird Eutin kein sicherer Hafen für Menschen, die um ihr Leben bangen mussten, die verfolgt wurden und flüchten mussten. Christlich und sozial im Parteinamen hat heute in Eutin keine Bedeutung mehr.

Das Städtebündnis sicherer Häfen wurde am 12.06.2019 auf einem Kongress der Initiative "Seebrücke" gegründet. 12 deutsche Städte, Berlin, Detmold, Freiburg, Flensburg, Greifswald, Hildesheim, Kiel, Krefeld, Marburg, Potsdam, Rostock und Rottenburg am Neckar waren die Gründungsmitglieder. Potsdam hatte einige Tage zuvor die Potsdamer Erklärung verabschiedet, Arbeitsgrundlage des Städtebündnisses. Ende 2019 war 41 Kommunen dem Bündnis beigetreten, Oktober 2020 waren es 200.
Die zusammengeschlossenen Städte haben ihre Bereitschaft erklärt, Menschen die aus Seenot gerettet wurden zusätzlich zu den nach dem Königsteiner Schlüssel verteilten Geflüchteten aufzunehmen. Sie fordern von der Bundesregierung, dieses zu ermöglichen und den aus Seenot geretteten Geflüchteten ein rechtsstaatliches Asylverfahren zu eröffnen.

Die Handreichung, die Geste, die hinter dem Verbund steckt und das scheinbare Vergessen, dass Flucht und Hafen auch in unserer Geschichte keine unwichtige Rolle spielte, scheiterte wohl am Verstehen bürokratischer „Schlüssel“? Sich um Geld Gedanken zu machen, wenn es um Menschenleben geht, ist hier Fehl am Platz.

Sicherer Hafen ist, helfen, Menschen aus Not und Lebensgefahr retten. Ihnen Hoffnung geben, das ist christlich, das ist sozial, das ist Solidarität, ist Menschlichkeit.

Die Generation, die selbst Krieg und Vertreibung miterlebt hat, hat ihren Kindern und Enkeln anscheinend nicht genug über die Nöte und die Ängste erzählt.

Erste Online-Sitzung in Eutin

Eutin am 26.03.2021

Am Mittwoch den 24.03.2021 ging in Eutin die erste offizielle Online-Sitzung über die Bühne. Der Ausschuss für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales tagte am Bildschirm und konnte per Lifestream von den Bürgen und Bürgerinnen verfolgt werden. Bürgerfragen mussten allerdings schriftlich, per Brief oder Mail vorher eingereicht werden.

Rund 30 Teilnehmer waren anwesend was dazu führte, dass nicht immer alle im Bild zu sehen waren, Wer redete wurde aber automatisch eingeblendet.

Virtueller Schulausschuss

Die Sitzung des Bau-, Entwässerungs- und Feuerwehrausschusses findet wieder in Präsenz in der Opernscheune statt, bei den steigenden Corona-Infektionszahlen unverständlich, zu entscheiden hat darüber aber der Ausschussvorsitzende.

Es hat gezeigt, dass es online geht, Frau Granzin, Vorsitzende des Schulausschusses nimmt die Pandemie ernst und hat die Onlinesitzung souverän geleitet.

FREIEN WÄHLER spenden Ehöhung der Aufwandsentschädigung

Pressemitteilung FREIEN WÄHLER Eutin am 26.03.2021

Seit einiger Zeit war die Erhöhung der Aufwandsentschädigung für die Politiker in Eutin in Diskussion. Aufgrund des hohen Schuldenstandes der Stadt von aktuell über 50 Millionen und einem zu erwartenden Anstieg auf das Doppelte in den nächsten Jahren, war die Ablehnung der FREIEN WÄHLER unstrittig. Es geht hierbei auch darum mit gutem Beispiel voranzugehen und Aufwendungen für die Stadt eher zu senken als zu erhöhen. In der Stadtvertretung am 10.03.2021 wurde durch die Mehrheit der Stadtvertreter der Beschluss zu Erhöhung der Aufwandsentschädigung gefasst. Die Fraktion der FREIEN WÄHLER Eutin entschied sich daher, diese Erhöhung der Sitzungsgelder für ihre Fraktion an eine gemeinnützige Organisation am Jahresende zu spenden.

Sperrung Carl-Maria-von-Weber-Straßeg

Pressemitteilung Eutin am 26.03.2021

Am Dienstag, 30. März 2021, muss die Carl-Maria-von Weber-Straße auf Höhe Haus Nr. 10 für Netzarbeiten an einer Telekom-Anlage in Richtung Kreisverkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert, sie führt über die Weidestraße und die Bürgermeister-Steenbock-Straße. Der ÖPNV kann die Baustelle passieren. Sobald die Maßnahme abgeschlossen ist, wird die Fahrspur für den Verkehr wieder uneingeschränkt frei gegeben.

"Such das Goldene Ei"

Pressemitteilung Eutin am 24.03.2021

Osteraktion in der Eutiner Innenstadt

Frühlingsgefühle in der Innenstadt. Schöner Schmuck und goldene Ostereier sorgen für etwas Freude in diesen herausfordernden Zeiten. Die Eutin-GmbH hat sich ein tolles Spiel zum Mitmachen ausgedacht. „Such das goldene Ei“ wurde im Team von Tourismuschef Michael Keller entwickelt.

In den Schaufenstern der Innenstadt in der Peterstraße, in der Lübecker Straße, der Königstraße, am Markt und am Rosengarten sind goldene Ostereier versteckt. Einfach zählen, Karte, die es bei der Tourist-Info am Markt gibt, ausfüllen und vielleicht einen schönen Preis gewinnen. Viel Glück und Spaß!

Eier suchen

Geschmückte Bäumchen

Zusätzliche Busse für Schüler

Eutin am 22.03.2021

Um die Fahrgastdichte bei der Schülerbeförderung zu reduzieren wird Autokraft zusätzliche Busse bereitstellt. Ab Heute, 22. März, werden diese auf verschiedenen Linien im Kreis Ostholstein eingesetzt.

Auf folgenden Linien werden dieseFahrzeuge zum Einsatz kommen:

Linie 5951, Fahrt Nr. 021: Start 11:28 Uhr
in Lübeck, Hauptbahnhof über Ratekau, Timmendorfer Strand, Scharbeutz bis Haffkrug
Linie 5816, Fahrt Nr. 008: Start 8.02 Uhr
in Groß Meinsdorf, Selmsdörp nach Süsel, Schule
Linie 5960, Fahrt Nr. 006: Start 7.31 Uhr
in Ahrensbök, ZOB über Pönitz nach Groß Meinsdorf
Linie 5811, Fahrt Nr. 007: Start 6.59 Uhr
in Heiligenhafen Wilhelmplatz über Großenbrode nach Burg
Linie 5518, Fahrt Nr. 026: Start 14.30 Uhr
in Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese über Neustadt, Süsel nach Eutin

Extra-Busse sind offiziell beschildert und bis zu den Sommerferien befristet. Die Situation wird aber laufend weiter beobachtet und Veränderungen im Fahrgastaufkommen berücksichtigt.

Ferienaktion in Zeiten von Corona

Eutin am 22.03.2021

Reisepläne für die Osterferien 2021 kann man wohl erneut vergessen. Als Ausgleich bietet die Stiftungen der Sparkasse Holstein im Küchengarten Schloss Eutin, im Naturerlebnis Grabau und im Erlebnis Bungsberg ein Corona-konformes Ferienprogramm an

Kinder und deren Begleiter können kostenlos an naturnahen Angeboten teilnehmen.

Vom 6. bis 16. April wochentags um 10 und 14 Uhr können sich immer eine Familie oder zwei befreundete Familien für die zweistündigen Programme anmelden. Freunde aus einem weiteren Haushalt dürfen mitkommen. Die Programme richten sich vornehmlich an sechs- bis zehnjährige Kinder aber jüngere und ältere Geschwister dürfen nach Anmeldung mitkommen.
Mehr darüber auf der Website
www.stiftungen-sparkasse-holstein.de.

Eutiner Bluesfest wird verschoben

Eutin am 20.03.2021

2020 wurde das Internationale Bluesfest „BluesBaltica“ abgesagt, auf dem Eutiner Marktplatz blieb es still. In diesem Jahr soll das Festival nur verschoben werden. Helge Nickel, Cheforganisator möchte das Musikfestival vom 9. bis 12. September stattfinden lassen. Er hofft, dass es bis dahin schon wieder möglich ist. Normalerweise findet an dem Termin die German Blues Challenge statt.

Zu diesem Fest sollen nur europäische Bands und Musiker die auf diesem Kontinent leben eingeladen werden. Natütlich wie immer alles unter freiem Himmel.

Auch die „12. German Blues Challenge“ und die Verleihung der German Blues Awards wird verschoben. Am 1. und 2. Oktober soll sie im Eutiner Brauhaus stattfinden.

Aber schon für den 23. Mai ist ein digitales Bluesfest geplant, es gibt dann im Internet Live-Konzerten, Interviews und Reportagen. Weiter Infos unter www.baltic-blues.de.

Schon am vergangenen Freitag, 19. März, sendete der Deutschlandfunk einen Livemitschnitt, Jonathon Long mit seiner vierköpfigen Band vom Eutiner Bluesfest 2019.

Fotos aus früheren Jahren

Herausforderer für das Amt des Bürgermeisters

Eutin am 20.03.2021

Noch ist es ein Jahr hin bis zur Bürgermeisterwahl in Eutin, schon jetzt stellt sich ein Herausforderer der Presse vor. Christoph Gehl, SPD Kreisschatzmeister und Vorsitzender des Eutiner Ortsvereins möchte den amtierenden Bürgermeister Carsten Behnk ablösen.

Gehl ist sich der Unterstützung der Eutiner SPD sicher, seine Kandidatur muss aber noch von den Mitgliedern bestätigt werden. Dieses muss in Präsenz stattfinden weil das Landeswahlgesetz dieses noch so verschreibt.

Weil er Neubürger in Eutin ist, fängt Gehl bewusst schon jetzt mit den Wahlkampf an, die Eutiner und Eutinerinnen sollen die Möglichkeit bekommen ihn besser kennen zu lernen.

Schon jetzt ist er bei allen Sitzungen der Stadtvertreter und Ausschüsse anzutreffen.

Christoph Gehl möchte ein Bürgermeister zum anfassen sein, ehrlich mit allen reden und auch offen über die Ausgaben und Schulden der Stadt Auskunft geben. Für Ihn haben auf jeden Fall die Schulen Priorität, die Feuerwehr muss eventuell noch etwas warten. Auch für den Markt hat er eigene Pläne die von den Beschlüssen der Stadtvertretung abweichen.

Privat hütet er seit einiger Zeit eine Herde Coburger Fuchsschafe oder greift zu einem guten Buch.

Digitale Ausschusssitzung

Pressemitteilung Eutin am 19.03.2021

Die Sitzung des Ausschusses für Schule, Jugend, Sport, Kultur und Soziales findet am Mittwoch, 24.03.2021, um 18.00 Uhr, erstmals als digitale Sitzung statt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Sitzung über einen Livestream im Internet oder im Sitzungssaal des Rathauses (Markt 1. 1. OG) mitverfolgen. Der Livestream kann über die Internetseite der Stadt Eutin (www.eutin.de) aufgerufen werden.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und zur Kontaktbeschränkung wird empfohlen, die Möglichkeit der Übertragung im Internet zu nutzen. Fragen von Einwohnerinnen und Einwohnern zur Einwohnerfragestunde können vor der Sitzung schriftlich an das Rathaus, Gremienbetreuung, Markt 1 in 23701 Eutin oder an folgende E-Mail-Adresse bis 24 Stunden vor Sitzungsbeginn gestellt werden: einwohnerfragestunde@eutin.de.

Personalversammlung

Pressemitteilung Eutin am 19.03.2021

Die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung Eutin, der Außenstelle in Süsel und der Volkshochschule sind wegen einer Personalversammlung am Mittwoch, 24. März 2021, von 10.30 bis 14.00 Uhr, nicht erreichbar. Wir bitten um Verständnis und darum, dies bei der Planung behördlicher Angelegenheiten zu berücksichtigen.

Wegen der Corona-Pandemie findet die interne Versammlung erstmals digital statt

Ansprechpartnerin:
Kerstin Stein-Schmidt - Stadtmanagerin
Tel.: 04521 / 793-161
E-Mail: k.stein-schmidt@eutin.de

Warming Stripes on Tout in Eutin

Statement zum Internationalen Klimastreiktag am 19.03.2021 von Fridays for Future Eutin

Eutin am 19.03.2021

Moin, moin liebe Leute,

heute ist der nächste Streiktag der Bewegung Fridays for Future. Trotz Corona sind wir weiterhin aktiv und setzen uns für den Klimaschutz ein. Denn obwohl die Corona Pandemie das Thema Klimawandel in den letzten Monaten aus den Medien gedrängt hat, ist es damit nicht durch. Darum halten wir es auch weiterhin für notwendig, uns dafür einzusetzen.

Aber natürlich ist Corona auch an uns nicht spurlos vorübergegangen. Wir von der Fridays for Future-Ortsgruppe Eutin haben deshalb beschlossen, zum Schutz von Menschenleben dieses Mal auf öffentliche Aktionen zu verzichten und uns stattdessen auf diesem Weg zu Wort zu melden.

Der Schutz von Menschenleben ist auch der Grund, warum wir uns für Klimagerechtigkeit einsetzen. Die Erde und das Leben haben Klimawechsel schon oft erlebt und würden auch nach diesem weiter existieren. Die Frage ist vielmehr, welche einzelnen Lebensformen ihn überstehen würden. Und ob auch wir Menschen überleben würden. Fakt ist auch, dass die Klimawechsel die mit dem heutigen vergleichbar sind außerhalb der Menschheitsgeschichte stattfanden. Und auch die Klimaveränderungen während der Menschheitsgeschichte haben zu großen Umstürzen geführt. Nun wird bei letzterem gerne angeführt, dass diese Umstürze dann stattfanden, wenn es global kälter wurde, wohingegen globale Erwärmungen zu Blütezeiten führten.

Vergleicht man aber frühere globale Erwärmungen in der Menschheitsgeschichte mit der heutigen, dann fällt schnell auf, dass sowohl die Treibhausgaskonzentration als auch die globalen Durchschnittstemperaturen deutlich höher sind, sprich: Es gibt zu viel des Guten.

Und beim Betrachten von Klimawandeln in vergangenen Erdzeitaltern wird deutlich, dass diese sich über Jahrmillionen hinzogen. Beim gegenwärtigen Klimawandel reden wir dagegen von Jahrzehnten.

Gesichert ist auch, dass schon heute Menschen unter den Folgen der aktuellen Klimakatastrophe leiden. Wir erinnern an die heißen Sommer mit den Tropennächten oder an die Sorgen der Landwirtschaft vor ausgetrockneten Böden und der Waldbrandgefahr. Wir sind uns daher einig, dass die Menschheit es nicht darauf ankommen lassen kann und den Klimawandel stoppen muss, bevor er sich verselbstständigt. Ähnlich ist es auch bei Corona. Wir hätten natürlich sagen können, dass uns die Wirtschaft wichtiger ist und wir deshalb auf weitreichende Schutzmaßnahmen verzichten. Dann wären noch mehr Leute an Corona gestorben oder hätten bleibende Schäden davongetragen und unser Gesundheitswesen wäre zusammengebrochen. Das könnten wir dann jetzt auch nicht mehr rückgängig machen.

Auch sollten wir uns fragen, ob wir wirklich brauchen, was uns jetzt wichtig erscheint. Es steht natürlich außer Frage, dass der Kontakt zu anderen Menschen wichtig ist. Aber muss man mit ihnen wirklich auf eine Shoppingtour gehen? Kann man stattdessen nicht auch ins Museum oder einfach nur spazieren gehen? Und muss man andere Leute damit beeindrucken, dass man immer das neueste Handy oder die neueste Kleiderkollektion hat? Könnte man das nicht auch erreichen, indem man z. B. Gedichte auswendig lernt oder ein Instrument spielt? Wir finden, dass es an der Zeit ist, darüber nachzudenken und hoffen, dass Sie uns darin zustimmen.

Natürlich freuen wir uns, wenn Sie sich bereits für Klimagerechtigkeit wie auch für den Schutz vor Corona einsetzen.

Wir bitten jedenfalls darum auch weiterhin zu beachten: min. 1,5 m Abstand, max. 1,5 °C Erderwärmung. Weitere Information zu uns finden Sie auf unserer Website www.fffeutin.de und auf Instagram unter @fridaysforfuture.eutin. Falls Sie Kontakt mit uns aufnehmen wollen, können Sie Nachricht an mail@fffeutin.de schicken.

i.A. David Gutzeit

Gottesdienst am Sonntag Judika 21. 03.21 in der St. Michaeliskirche in Eutin

Eutin am 15.03.2021

Angesichts der Corona-Pandemie fragen wir in diesem Gottesdienst nach Hoffnungen und Aussichten für die Zukunft: für ein neues „Normal“. Wie stellen wir uns das Zusammenleben in der Gesellschaft bzw. in der Kirche vor? Und was bedeutet das für unser Handeln heute? Ein solcher Blick in den Rückspiegel der Zukunft eröffnet Raum und Phantasie für die Gestaltung einer Zukunft, in der Klimagerechtigkeit und Generationengerechtigkeit vereint sind.

Wer den Weg in die Kirche aus gesundheitlichem Grund scheut und trotzdem den Gottesdienst mit feiern möchte, kann den aufgezeichneten Online-Gottesdienst des Kirchenkreises aus der Reihe „Sonntags am frischen Wasser“ am Sonntag, 21. März ab 10.30 Uhr über www.kirchenkreis-ostholstein.de sehen und als Digitalgemeinde feiern.

Fridays for Future und Prents for Future an der St. Michaeliskirche in Eutin

Pastorin de Oliveira Gloria, Pastor Michael Hanfstängl und Kantorin Antje Wissemann haben ihn vorbereitet.

Zu Wort kommen außerdem Jugendliche der Bewegung Fridays for Future sowie von Parents for Future Eutin / Ostholstein.

Grundstein für Strahlentherapie

Eutin am 13.03.2021

Das Gelände des früheren Güterbahnhofs in Eutin soll der Standort für eine neue Strahlentherapiepraxis werden. Patienten aus ganz Ostholstein sollen in Zukunft nicht mehr bis nach Lübeck fahren müssen. Diese Praxis soll auch den Betrieb in Lübeck wieder normalisieren, dort werden oft Doppelschichten gefahren. In Eutin werden dann neben Krebserkrankungen auch Fersensporn und Arthrose behandelt.

Die kommunale Politik hatte sich schnell für diesen Standort ausgesprochen um Eutin zu einem bedeutenden Zentrum der Medizin zu machen. Dieses Grundstück direkt am Bahnhof ist noch besser zu erreichen als das anfangs geplante Ärztehaus an der Sana Klinik.

Anfang 2022 soll der Betrieb aufgenommen werden. In das Fundament wurde eine Schatulle mit Tageszeitung, FFP2-Maske und kleinen Glücksbringern eingelassen.

Impfzentrum Eutin ist wieder anzufahren

Eutin am 12.03.2021

Nachdem es wegen der am 4. März aufgestellten Baken zur Absperrung des Innenstadtbereichs viele Proteste gegeben hatte wurden diese am Mittwoch von der Stadt wieder entfernt. Man wollte unterbinden, dass Autofahrer die zu dem Impfzentrum wollen durch die Fußgängerzone fahren oder sogar auf dem Markt parken.

Bürgermeister Carsten Behnk entschuldigte sich für diese Unannehmlichkeiten. Jetzt sollen zusätzliche Behindertenplätze eingerichtet werden. Taxiunternehmen dürfen ab sofort den Marktplatz frei anfahren, immer mit Rücksicht auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer.

Ein Schlag ins Gesicht der Bauamtsleitung

Eutin am 12.03.2021

Susanne Stange ist im Eutiner Bauamt langjährige Fachdienstleiterin für Stadt- und Gemeindeplanung. Neben einem Herrn von Außerhalb hatte sie eine Bewerbung zum Bauamtsleiter abgegeben. Seit langem füllt sie diesen Posten schon aus, fand aber für Ihre Bewerbung im Hauptausschuss keine Mehrheit.

Es war schon die dritte Ausschreibung und Bürgermeister Carsten Behnk unterstützte diesen Personalvorschlag. CDU und SPD suchen anscheinend die eierlegende Wollmilchsau.

Die CDU lehnte den Vorschlag ab, gerade jetzt bei den bereits laufenden, und noch anstehenden Bauprojekten wünscht man sich hochkompetentes und erfahrenes Personal wie in den drei angeschlossenen Fachdienstleitungen.

Die SPD möchte eine Bewerbung von außerhalb. Die Entscheidung fiel nicht gegen Susanne Stange, die Neubesetzung mit einem externen Bewerber hätte aber mehr Charme. Man hofft auf neue Impulse für die Entwicklung der Mitarbeitenden und die verschiedenen Bauprojekte.

Auch Malte Tech von der Freien Wählergemeinschaft Eutin lehnte Frau Stange ab. Zu den Gründen wollte er sich nicht äußern.

Grüne, FDP und Freie Wähler wollten Frau Stange auf diesem Posten sehen. Sie halten sie für eine kompetente, anerkannte Frau. Die knappe Ablehnung der Fraktionen im Hauptausschuss was extrem unglücklich. Sie hat alle fachlichen Qualitäten für dieses Amt und ist in Eutin und Umgebung bestens vernetzt. Für den Neubau zweier Schulen, Feuerwehr, und Schlossterrassen ist eine besetzte Bauamtsleitung unbedingt notwendig.

Man bekam den Eindruck, dass von einigen ablehnenden Stimmen vor Allem keine Frau gewünscht war.

2,8 Millionen Euro für Eutiner Markt

Eutin am 09.03.2021

Das Programm der Städtebauförderung spendiert Eutin weitere 2,8 Millionen Euro an Fördermitteln. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack überbrachte diese frohe Kunde. Insgesamt sind für die Umgestaltung des Marktplatzes 4,3 Millionen Euro kalkuliert.

Die Aufenthaltsqualität soll durch eine Sitzmauer am bestehenden Denkmal, ein neues Fontänenfeld und ein Tanzglockenspiel deutlich erhöht werden. Der Untergrund und die Oberflächen werden saniert und die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht. Ein neues Blindenleitsystem führt dann um den Marktplatz mit Anbindung an die Peterstraße und den Rosengarten.

Rund um den Markt werden Bäume gepflanzt, neue Leuchten und Fahrradbügel aufgestellt. Einheitliche Bänke aus Stahl und Holz sehen dann in der Innenstadt überall gleich aus.

Schon seit 2012 wird gesamte Baumaßnahme in Eutin mit Mitteln aus der Städtebauförderung unterstützt. Es wurden seit dem rund 21,8 Millionen ausgegeben von denen Bund und Land rund 14,5 Millionen Euro getragen haben.

In allen Abschnitten wird so schonend wie möglich gearbeitet. Restaurants, Cafés und Geschäfte bleiben durchgehend erreichbar. Zur Zeit in der Königstraße klappt das gut.

Corona-Schnelltests bei den Johannitern

Eutin am 11.03.2021

Die Teststation - Max-Planck-Straße 7 Eutin bietet jetzt kostenlose Antigen-Schnelltests (PoC-Test) an. Das Ergebnis erhalten Sie innerhalb von 15 Minuten. Zuvor muss online einen Termin über das Terminbuchungstool auf der Internetseite angemeldet werden. Im Laufe des Tages erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Auch minderjährige ab 6 Jahre können getestet werden, mit Einverständnis der Eltern.

Mitzubringen sind die Terminbestätigung sowie ein Ausweisdokument. Und die Coronaregeln sind zu beachten.

200 Jahre alte Buche muss gefällt werden

Eutin am 22.02.2021

Die alte farnblättrige Buche stand nun fast 200 Jahre im Eutiner Schlossgarten am Menopterus (Sonnentempel), in diesen Tagen muss sie gefällt werden. Der Baum ist laut Gutachten morsch und nicht zu retten. Als eingetragenes Naturdenkmal war er als sehr wertvoll und parkprägend eingestuft. Eine eingehende Untersuchung der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. sprach das Urteil, die Verkehrssicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Eine Ersatzpflanzung soll die Lücke füllen, in 200 Jahren wird es wieder so aussehen wie heute

Menopterus mit Buche

Gasversorgung in Eutin ausgefallen

Eutin am 20.02.2021

In der Nacht zum Sonnabend sorgte ein Ausfall der Gasversorgung in Eutin für einen Großeinsatz von Feuerwehr, Stadtwerken und Polizei. Betroffene sollten ihren Haupthahn schließen und die Absperrhähne aller Gasgeräte im Haushalt. Über Radio und soziale Medien sollten die Anwohner informiert werden. Auch Lautsprecherwagen fuhren warnend durch die Stadt.

Rund 5500 waren betroffen. Zu der Störung kam es, weil nahe Malente-Gremsmühlen bei Wartungsarbeiten ein Gasleck aufgetreten war.

Bürgermeister Carsten Behnk und SWE-Geschäftsführer Marc Mißling leiteten einen Krisenstab um Möglicht schnell die Versorgung in Altenheimen und Kliniken so wie der betroffenen Bevölkerung wieder herzustellen. Sogar Hilfskräfte von Stadtwerken anderer Städte waren zur Hilfe gekommen denn die vielen Anlagen mussten unter fachlicher Anleitung wieder hochgefahren werden. Am Sonnabend waren fast 250 Kräfte im Einsatz.

Soldaten aus Eutin unterstützen Gesundheitsamt Lübeck

Eutin am 19.02 2021

Im Gesundheitsamt Lübeck verrichten zurzeit 14 Soldaten des Aufklärungsbataillons 6 „Holstein“ ihren Dienst, manchmal eine stressige Aufgabe, wenn beispielsweise mehrere Fälle aus Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen auf einmal kommen. Die Zusammenarbeit mit den zivilen Kräften funktioniert aber sehr gut.

Auch in vier Impfzentren ist die Bundeswehr aktiv, mit je zwölf Soldaten in Eutin, Lübeck, Bad Schwartau und Bad Oldesloe. die Aus- und Weiterbildung als Kernauftrag des Bataillons läuft nebenbei weiter. Verschiedene Auslandseinsätze im Kosovo und in Afghanistan müssen vorbereitet werden.

Ostereier für „Aktion pro Humanität“

Eutin am 18.02 2021

Maria Johannsen macht aus Ihrem Hobby eine Aktion für einen guten Zweck. Hühnereier, Gänse-, Enten- und Straußeneier bemalt sie für Ostern und verkauft sie im Kulturcafé Klausberger am Markt 16 in Eutin. Auf Bestellung werden auch Motivwünsche erfüllt.

Der Erlös hilft bei Projekten in Benin, Niger, Mosambik, in Moria und Idlib.

Eutiner Einzelhändlern unzufrieden

Eutin am 13.02 2021

Am Dienstag, 16. Februar möchte die Wirtschaftsvereinigung Eutin zusammen mit der IHK Lübeck mit Unternehmern und Unternehmerinnen per Zoom-Videokonferenz über die Corona-Krise sprechen. Auch Politiker haben ihre Teilnahme angekündigt. Für viele Betriebe ist Covid 19 die größte Herausforderung. Vielen Unternehmen bedroht diese Situation unverschuldet ihre Existenz.

Geschäftsleute klagen über erhebliche Ungerechtigkeiten, „Click & Collect“ ist für viele Einzelhändler die einzige Möglichkeit zu verkaufen. Gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel mit Non-Food-Angeboten ist dies gerade eine große Ungerechtigkeit.

Auch die vom Bund versprochenen Hilfsgelder fließen nicht. Die Kosten laufen weiter und die Umstellung auf Online-Verkauf ist auch nicht umsonst.

Zusammen mit der Tourist-Info Eutin wurde mit www.eutinhilft.de bereits ein virtueller Marktplatz geschaffen.

Winterwunderland Eutin

Eutin am 12.02.2021

Starker Schneefälle und Minusgrade verwandelten die Stadt und Umgebung in ein Paradies für Wintersportler. Skilangläufer waren am See anzutreffen und sogar Eissegler sausten über den See.

Wintervergnügen auf dem See

Aber auch die Spaziergänger lockte das schöne Wetter hinaus in die Natur und auf das Eis.

Die Autofahrer hatten allerdings nicht so große Freude an dem Wetter.

Schloss in den Mai abgesagt

Eutin am 12.02.2021

Die Corona-Pandemie zwingt den Lions Clubs Eutin, nach 2020 auch 2021 die Veranstaltung „Schloss in den Mai“ abzusagen“ teilte Präsident des Clubs Manfred Meyer mit. Angesichts der Pandemielage ist die Durchführung derzeit nicht möglich. Gekaufte Karten bleiben für das Jahr 2022 gültig

Eutin hat wieder Kultur

Eutin am 08.02 2021

21.000 Besucher hatte das Schlossmuseum 2020, ¼ weniger als erhofft. Der Lockdown verhinderte höhere Besucherzahlen. Der Trend, Urlaub in Deutschland zu machen bringt aber doch viele Kunst- und Kulturhungrige nach Eutin.

Der Museumsbetrieb wurde Corona-konform organisiert, ein Einbahnstraßensystem bei Führungen und Klein- und Kleinstgruppen sollen Begegnungen verringern. Das „Festival der Führungen“ wurde auf einen Monat verlängert. Sogar über 50 Hochzeiten konnten im Schloss gefeiert werden.

Die Besucher des Schloss- und Küchengartens konnten nicht gezählt werden, es sind aber auch deutlich mehr geworden.

2021 konzentriert man sich auf Bildung und Vermittlung, Familienführungen werden in drei Altersgruppen für Vorschulkinder, Grundschulkinder und Teenager angeboten. Als digitalen steht ab Mai eine App für jedermann zur Verfügung.

Ab Freitag 11 Uhr hat das Schloss Eutin wieder unter Beachtung der Corona-Regeln wieder geöffnet. Es gelten die bekannten Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Schon am Dienstag den 9. März hatte das Ostholstein-Museum in Eutin seine Tore wieder geöffnet, dienstags bis sonntags von 11 bis 17 könne Besucher unter anderem die 67. Landesschau des Berufsverbands Bildender Künstler in Schleswig-Holstein besichtigen. Diese Sonderausstellung ist zum 16. Mai zu sehen. Die Besucherzahlen sind aber begrenzt und im Museum besteht Maskenpflicht.

Gruppenführungen dürfen noch nicht stattfinden aber digitale Rundgänge sind in Vorbereitung.

Preisgericht für die neue Operntribüne

Pressemittelung Eutin am 02.02.2021

Die Stadt Eutin und die Eutiner Festspiele arbeiten gemeinsam an dem Projekt „Ersatzneubau Freilichttribüne“. Aus diesem Grund hat die Stadt Eutin einen europaweiten Realisierungswettbewerb für den Neubau einer Freilichttribüne ausgelobt. Sechs Wettbewerbsarbeiten wurden fristgereicht eingereicht. An dem Wettbewerb beteiligten sich Büros aus London, Paris, Berlin, Hamburg und Kiel. Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Preisgericht gestern als Hybrid-Veranstaltung statt.

Tribüne Parkseite

Das heißt konkret, dass die 13 stimmberechtigten Fachpreisrichter und SachpreisrichterInnen sowie die 15 StellvertreterInnen, BeraterInnen und Gäste, digital und analog tagten. Darunter befanden sich ArchitektInnen, Bauingenieure, Fachleute aus Politik, Verwaltung, Denkmalschutz und Kultur. Die eingereichten Arbeiten und Modelle wurden in der Opernscheune aufgebaut und wurden auch digital mit entsprechender Kamera und Konferenztechnik zur Verfügung gestellt und entsprechend präsentiert. Es gab drei wertende Rundgänge mit einer abschließenden Bewertung und der Benennung der Preise 1 und 2.

Der erste Preis ging an Prof. Moths Hamburg mit ISP Ingenieure Hamburg und Hunck+Lorenz Freiraumplanung Landschaftsarchitekten BDLA Hamburg. Platz 2: DKFS Architekten Ingenieure Landschaftsarchitekten London/Hürtgenwald.

Eutins Bürgermeister Carsten Behnk sagte direkt nach dem Preisgericht: „Ich bin stolz und glücklich, dass wir diese Veranstaltung in diesem Format so umsetzen konnten. Mit dieser Hybridform sind wir Vorreiter im Land Schleswig-Holstein. Wir haben hochkonzentriert gearbeitet und die Entwürfe intensiv diskutiert. Das wird sich in der Umsetzung später auszahlen. Wir gehen jetzt in die Verhandlungsgespräche mit den ausgezeichneten Büros.“

Den Sieger-Entwurf bezeichnete der Bürgermeister als architektonisch sehr gelungen. Er zeigt eine Tribüne mit 1.900 Sitzplätzen, die sich als helle, filigrane und dennoch massive Schale präsentiert. Die strukturelle Leitidee des städtebaulichen Konzeptes beschreibt eine Planung „Im Geiste des gestalteten englischen Landschaftsgartens mit der Tribüne als neuen grünen Hügel, der an seinen Rändern in die Landschaft eintaucht und sich in die denkmalgeschützte Umgebung einfügt. Die Sitzstufen und Grünflächen verschmelzen mit der gewählten geschwungenen Form mit der angrenzenden Landschaft.

Das Modell bietet auch einen Panoramaweg mit geschwungenen Stufen und einer Aussichtsplattform, die außerhalb der Spielzeit zum Entdecken einlädt. Nach der Festspielsaison wird die Bestuhlung demontiert und die großen Sitzstufen laden dank Südausrichtung zum Entspannen und Verweilen ein.

Im Erläuterungsbericht des Büros heißt es dazu: „Die Seeseite dagegen ist geprägt von dem sogenannten „philosophischen Gang“ bzw. „Beltwalk“. Dieses historische Gartenelement wird wiederbelebt und gleichzeitig um das Element der Seeterrassen erweitert. Es entsteht dort ein völlig neuer Ort. Die ehemalige Rückseite der Tribüne erfährt so eine neue Aufenthaltsqualität und der See und die Uferkante (auch die historische) lässt sich hier aus nächster Nähe erleben.“

Die ausgezeichneten Arbeiten werden von heute an, Dienstag, 02. Februar 2021, in den Schaufenstern des Gastropavillons der Opernscheune ausgestellt und stehen der interessierten Öffentlichkeit vier Wochen lang zur Ansicht zur Verfügung.

Die Stadt Eutin plant den Neubau der 45 Jahre alten Freilichttribüne als Förderprojekt und hat dafür bereits Zusagen für eine kräftige Anschubfinanzierung vom Bund erreicht.

Der Wettbewerb und die ausgezeichneten Entwürfe sind die Grundlage für weitere Verhandlungen und Gespräche.

Ansprechpartnerin:
Kerstin Stein-Schmidt - Stadtmanagerin
Tel.: 04521 / 793-161
E-Mail: k.stein-schmidt@eutin.de

Meine Meinung

Für diesen Entwurf müssen mindestens 5 alte Bäume gefällt werden, weitere Bäume und Büsche beeinträchtigen das Sichtfeld der äußeren Blöcke (ca 400 Plätze). Es muss noch deutlich nachgebessert werden.

Tribüne Seeseite

Änderung bei Impfanmeldung

Eutin am 28.01.2021

Das Anmeldeverfahren für die Corona-Impfungen wird in Schleswig-Holstein geändert.

Ein Info-Anschreiben mit einem Pin-Code wird an die impfberechtigten Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren verschickt. Mit dem können sie sich registrieren lassen. Damit soll der Druck genommen werden wenn sie sich in einem der schleswig-holsteinischen Impfzentren registrieren lassen wollen.

Ab dem 1. Februar montags bis freitags jeweils zwischen 8 und 18 Uhr soll die Telefonnummer zur Verfügung stehen. Die Anmeldung ist dann auch für einen längeren Zeitraum möglich. Wenn früher geimpft werden kann, wird bei den gemeldeten angefragt.

Um Geduld wird trotzdem noch gebeten, die Briefe werden ab den 28. Januar verschickt. Es ist auch immer noch nicht genügend Impfstoff vorhanden.

Diskussion über Videokonferenzen im Hauptausschuss

Eutin den 25.01.2021

Schon vor Tagen hatten Stadtvertreter und Verwaltung über Videokonferenzen diskutiert, jetzt kam das Thema in den Hauptausschuss am Dienstag, 26. Januar.

Während sich Andreas Lietzke Über den Mehraufwand für die Verwaltung beklagte stellte der Bürgermeister Carsten Behnk wieder die Sicherheit der Onlineverbindung in Frage. Auch müsste die Hardware und Software geprüft werden. „Erst einmal müssen die Satzung und die Geschäftsordnung geändert werden.“ trug Frau Harter zu dem Thema bei. Dieses soll in der nächsten Stadtvertretung auf die Tagesordnung.

Olaf Bentke (Freie Wähler) hatte Verwaltung und Selbstverwaltung fahrlässiges Handeln in Bezug auf die Gesundheit der Stadtvertreter, Mitarbeiter, Gäste und Verwaltungsmitglieder vorgeworfen. Bundesweit rund 1000 Tote täglich sprechen eine eigene Sprache. Der Bürgermeister verteidigte das Hygienekonzept der Stadtverwaltung.

„Wieder sprachen Stadtvertreter ohne Mund-Nasenschutz am Mikrofon und auch das Rednerpult wurde zwischendurch nicht einmal desinfiziert.“ sagte Bentke nach der Sitzung. Er hatte doch teilgenommen, weil wichtige Entscheidungen anstanden.

Kulturtelefon vom Kulturbund

Eutin am 27.01.2021

Fünf freien Schauspieler, die schon einmal in Eutin aufgetreten sind haben sich bereit erklärt für den Kulturbund Eutin kurze Lesungen, Vorträge oder Gedichte am Telefon vorzutragen. Dafür wird ein Termin abgesprochen und der Interessent wir angrufen.

Vorerst besteht das Angebot allerdings nur für Mitglieder und Abonnenten, Dr. Wolfgang Griep, der Vereinsvorsitzende des Kulturbundes stellte aber in Aussicht auch allen Eutinern und Eutinerinnen das Angebot zugänglich zu machen. Er erhofft sich auch nette Gespräche mit den Beteiligten.

Das gerade in dem Jahr des 75. Kulturbund-Jubiläums viele Veranstaltungen ausgefallen ist natürlich besonders hart. Mitglied werden kann man auf www.kulturbund-eutin.de.

Die Optimisten der Stadt

Eutin den 27.01.2021

Bereits für den 1. Und 2. Mai plant Claudia Falk wieder „Groß“Veranstaltungen und auch für das Stadtfest im August laufen die Vorbereitungen. Mehrere kleine Events möchte sie auf dem Parkplatz am Schloss ausrichten, sie glaubt, dass dort auch unter strengen Hygienevorschriften etwas machen kann.

Natürlich Grün ist das Thema der geplanten Veranstaltung und soll Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen. Einen Ausweichtermin am 10 und 11 Juli sollen die Aussteller gleich angeboten bekommen, falls der Mai doch noch nicht sicher sein sollte.

Auch einige Geschäftsleute der Stadt machen aus der Not eine Tugend und setzen auf „Klick und Kollekt“. Bei der Buchhandlung Hoffmann stehen die Telefone nicht still, und auch andere Geschäftsleute verkaufen per Telefon und Internet. Die Waren können an der Ladentür abgeholt werden. Einige Händler liefern auch zu Ihnen nach Hause. Hier kann ich noch einmal auf die Internetseite www.eutinhilft.de hinweisen.

Homeoffice in Eutin

Eutin am 25.01.2021

Bei der Stadtverwaltung klappt es gut mit dem Homeoffice, dort wo es möglich ist werden die Arbeiten von zu Hause erledigt. Die Verwaltung hatte schon beim ersten Lockdown die Voraussetzungen dafür geschaffen, so ist es jetzt kein Problem den Anforderungen gerecht zu werden.

Die Sparkasse Holstein hat zur Zeit 600 von 1000 Mitarbeitern im Homeoffice, schon vor Corona war der Trend dahin, durch Covid 19 wurde dieses nur beschleunigt.

Wo immer es möglich ist sollten Arbeitgeber die Möglichkeit anbieten. Jeder unnötige Kontakt soll vermieden werden. Videokonferenzen sollen Präsenz ersetzen.

Weiter Vorsicht, trotz erster Impfung!

Eutin den 25.01.2021

Auch wenn man die erste Impfdosis bekommen hat ist die Möglichkeit sich mit Covid 19 zu infizieren gegeben. Der Impfschutz baut sich erst langsam auf und der volle Schutz besteht erst einige Zeit nach der zweiten Impfung. Das Aufatmen nach dem ersten Piecks ist verfrüht.

Schnell wird man leichtsinnig und fühlt sich sicher, FFP2- oder OP-Maske und Abstand halten sind aber weiterhin wichtig.

In Ostholstein sind in zwei Alten- und Pflegeheimen mehre Coronafälle gemeldet. Eine Wohngruppe, in der kurz zuvor 29 von 31 Bewohner geimpft wurden haben sich jetzt alle Bewohner und 13 Mitarbeiter Infiziert. Zuvor war das gesamte Haus coronafrei.

Besonders die englische Variante B.1.1.7 des Virus ist auf dem Vormarsch, sie ist noch deutlich ansteckender als das bekannte Virus. Aus Südafrika kommt eine Mutante 501Y.V2, und die brasilianische Mutationen B.1.1.33 und B.1.1.28 befällt auch Menschen, die schon einmal eine Coronainfektion durchgemacht haben.

FREIE WÄHLER Eutin verweigern Teilnahme an kommunalen Sitzungen

Pressemitteilung FREIE WÄHLER Eutin am 15.01.2021

Der Fraktionsvorsitzende FREIE WÄHLER Eutin, Olaf Bentke, teilt mit, dass die Mitglieder seiner Fraktion bis auf weiteres den Ausschusssitzungen der politischen Gremien fernzubleiben werden. Grund dafür ist die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie mit über 1.000 Toten täglich deutschlandweit. Aber auch Eutin mit dem Schwerpunkt Elisabethkrankenhaus kämpft gegen zunehmende Infektionen. Ein längerer und evtl. auch stärkerer Lockdown ist im Gespräch.

Wir halten es für äußerst bedenklich, dass Sitzungen wie z. B. der gestrige Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) trotzdem planmäßig stattfinden, in der Regel mit bis zu 40 Teilnehmern.

Sowohl die Bundes- als auch unsere Landesregierung warnen vor jeglichen sozialen Kontakten, da diese das Virus nähren. Davon völlig unbeeindruckt soll das politische Sitzungsverhalten in Eutin unverändert weitergehen. Stundenlange Sitzungen ohne, dass laut Tagesordnung dringliche Beschlusslagen vorliegen.

Die FREIEN WÄHLER sind sehr besorgt, wegen dieser Sorglosigkeit der meisten Eutiner Politiker*innen, der mangelnden Fürsorgepflicht des Bürgermeisters gegenüber seinen Mitarbeiter*innen und letztlich des stellvertretenden ASU-Vorsitzenden Clasen gegenüber den Sitzungsmitgliedern am gestrigen Abend.

„Wir werden uns diesem Gesundheitsrisiko nicht weiter aussetzen und wollen auf keinen Fall der Verbreitung des Virus Raum geben“, so Bentke

Die Empfehlungen des Landesministeriums des Innern für das Abhalten kommunaler Sitzungen werden schlichtweg von der politischen Mehrheit ignoriert. Danach sollen Ausschusssitzungen abgesagt werden, wenn eine zeitnahe Befassung und Entscheidung durch die Vertretung nicht zwingend notwendig ist.

„Selbstverständlich muss Politik auch in Pandemiezeiten handlungsfähig bleiben. Aber nicht, in dem 16 Tagesordnungspunkte abgehandelt werden, von denen 13 allgemeine Informationen der Sitzungsteilnehmer beinhalten, die ohne weiteres schriftlich oder per Mail erfolgen können“, so Bentke. Leider verschließt sich auch die Mehrheit der Eutiner Politiker*innen digitaler Lösungen, die auch bei Beschlusslagen einen Sitzungstermin entbehrlich machen würden. Der Gesetzgeber lässt dies zu. So hat der Kreis OH einstimmig am 01.12.2020 beschlossen, Videokonferenzen bei Sitzungen zuzulassen. Was im Kreis unproblematisch möglich ist, war Tage später u. a. in der Stadtvertretung durch die Vertreter*innen derselben Parteien nicht einmal eine Diskussion wert. Der entsprechende Tagesordnungspunkt wurde einfach abgesetzt.

Eutiner Politiker*innen sitzen offensichtlich lieber persönlich zusammen, halten beim Betreten, Verlassen, Durchqueren des Raumes und in den Pausen auch schon mal den Mindestabstand nicht ein, nutzen nicht desinfizierte Rednerpulte und sprechen in ungereinigte Mikrofone. Kein gutes Vorbild!

„Offensichtlich wird die Gefahr der Pandemie von vielen Stadtvertretern auf die leichte Schulter genommen! Denn Begründungen für das gesundheitsgefährdende Verhalten anderer Fraktionen haben wir bisher nicht erhalten“, beklagt Bentke.

Die Stellungnahmen auf unsere schriftliche Anfrage beim Bürgermeister, Bürgervorsteher und beim stellvertretenden ASU-Vorsitzenden Clasen lauten lapidar vom Bürgervorsteher, wir können unser Anliegen erneut im Ältestenrat vorbringen, die Sache mit dem Mikrofon könne geprüft werden. Herr Clasen schloss sich dem an. Der Bürgermeister verzichtete gleich auf eine Antwort.

So werden im Moment Eutiner*innen, die aus Rücksicht auf die eigene Gesundheit und die ihrer Mitbürger*innen sich keinem Risiko aussetzen wollen, vom politischen Entscheidungsprozess ausgeschlossen.

Deswegen erwarten die FREIEN WÄHLER Eutin von Entscheidungsträgern ein angemessenes Verhalten die Pandemie betreffend und werden, solange keine Änderung eintritt den Ausschusssitzungen fernbleiben, zum Schutze unserer eigenen Gesundheit und des Schutzes unseres unmittelbaren sozialen Umfelds.

Baustart Strahlentherapiepraxis

Pressemitteilung Eutin den 15.01.2021

In der kommenden Woche beginnen die Arbeiten für den Bau einer Strahlentherapiepraxis am ehemaligen Güterbahnhof. Aus diesem Grund wird die Fläche, auf der das Praxisgebäude parallel zur Bahnstrecke entstehen soll, bereits am Wochenende abgesperrt.

Die sich dort befindlichen Behelfsparkplätze fallen deshalb weg. Wir bitten um Verständnis und empfehlen, auf andere Parkplätze im Stadtgebiet auszuweichen

Ansprechpartnerin:
Kerstin Stein-Schmidt - Stadtmanagerin
Tel.: 04521 / 793-161
E-Mail: k.stein-schmidt@eutin.de

Impftermine schnell vergeben

Eutin den 14.01.2021

Die Bereitschaft sich impfen zu lassen scheint höher als erwartet, wenn man Berichten von Bürgern und Bürgerinnen glaubt. Die Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. Die Hotline 116117 und 08004556550 nimmt morgens um 8:00 Uhr ihren Betrieb auf, eine Minute später sind schon mehrere Hundert Teilnehmer in der Warteschlang. Online unter www.impfen-sh.de sind die Erfolgsaussichten genauso gering.

Eigentlich sollte doch jeder aus den Medien erfahren haben, dass es mit der Produktion des Impfstoffes nicht so schnell voran geht, wie gewünscht. Laut Gesundheitsministerium SH wurden in Schleswig-Holstein bis jetzt rund 47.600 Personen in 29 Impfzentren geimpft. Die Ärzte und Helfer würden auch gerne schneller vorankommen, der Nachschub ist das Problem.

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Allgemeines/Impfzentren/impfzentren_node.html#doc1954fd7d-b831-4908-af59-ec47ee8d964cbodyText2

In Eutin am Markt könnten täglich bis zu 240 Personen geimpft werden, das Impfzentrum is für rund 40.000 Bürger und Bürgerinnen zuständig. In nur 167 Tagen (5 ½ Monaten) könnten alle geimpft sein.

Es heißt weiter Geduld haben und die Vorsichtsregeln „Abstand, Hygiene, Maske und Lüften zu beachten.

Präsenzunterricht an Eutiner Gymnasien

Eutin den 14.01.2021

Während das Carl-Maria-non-Weber-Gymnasium den Unterricht für die Abschlussklassen in die Sporthalle und die Aula verlegt hat setzt das Johann-Heinrich-Voss-Gymnasium auf Hybrid. Montag bis Mittwoch kommen die Jugendlichen in die Schule, Donnerstag und Freitag wird online unterrichtet.

Dieses System hatte Schulleiterin Tanja Dietrich schon lange in der Schublade, sie ist froh, dass es sich mit den Schülerinnen und Schülern gut umsetzen lässt. Schon im Vorwege hatte Dietrich Lernende und Lehrende befragt, welcher Unterrichtsstoff in Präsenz und welcher online abgehalten werden sollte.

Neue Leuchten für Eutin

Eutin den 14.01.2021

Die Stadtwerke bauen die Stadtbeleuchtung um. Beginnend in Sielbeck sollen bis Februar 260 Laternen in der Stadt ausgewechselt werden. Moderne Leuchtkörper bringen dann eine Energieersparnis von ca. 65 Prozent.

Auch sollen die Lampen intelligent werden. Bewegungssensoren schalten das Licht da wo es gebraucht wird. Die Kopplung mit Ladesäulen soll so auch ermöglicht werden.

Anzeige

Parken am Impfzentrum Eutin

Pressemitteilung Eutin den 08.01.2021

Die Kreisverwaltung Ostholstein und die Stadt Eutin bitten gemeinsam alle Besucherinnen und Besucher des Impfzentrums in Eutin, auf den ausgewiesenen Parkplätzen im Stadtgebiet zu parken. Das Impfzentrum des Kreises Ostholstein hat am vergangenen Montag seinen Betrieb aufgenommen. Es befindet sich direkt am Markt in einem ehemaligen Lebensmittelmarkt und ist entsprechend ausgeschildert.

Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass das Parken direkt auf dem Marktplatz in der Fußgängerzone nicht erlaubt ist. Besucherinnen und Besucher, die mit dem Auto anreisen, können direkt am Stadtgraben oder auf den anderen Innenstadtparkflächen parken.

Wer sich gegen Covid-19 impfen lassen möchte, kann unter www.impfen-sh.de oder unter Telefon 116 117 einen Termin vereinbaren.

Achtung: Zunächst können sich nur Menschen, die älter als 80 Jahre alt sind oder medizinisches Personal und Pflegekräfte impfen lassen.

Ansprechpartnerin:
Kerstin Stein-Schmidt - Stadtmanagerin
Tel.: 04521 / 793-161
E-Mail: k.stein-schmidt@eutin.de

Corona greift um sich

Eutin den 07.01.2021

Im Sankt-Elisabeth-Krankenhaus wurde schon im November 2020 der erste Coronafall gemeldet worden. Jetzt am 6.1.2021 sind 25 Patienten und 20 Mitarbeiter infiziert. Bis auf Weiteres werden keine Patienten mehr aufgenommen und auch Besucher dürfen das Haus nicht betreten. Nur auf der Palliativstation sind Besucher erlaubt, wenn sie vorher einen Schnelltest über sich ergehen lassen. Abstand und Mund-Nasen-Schutz sind Pflicht.

Die Mitarbeiter werden täglich getestet und sind in feste Gruppen eingeteilt. Die Kontakte sollen so weit wie möglich reduziert werden.

Die 7 Tage-Inzidenz in Ostholstein stieg auf 54,9 auf 100.000 Einwohner. Auch die Alloheim-Senioren-Residenz in Grömitz ist stark betroffen.

Es wird generell um Vorsicht und Rücksicht gebeten.

Helfen Sie dem Gesundheitsamt

Eutin den 22.12.2020

Der Druck auf die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes wird immer größer. Die Nachverfolgung der Kontakte mit eventuell mit Corona infizierten nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Sollten Sie in diese Lage kommen würde es sehr helfen, wenn Sie schon eine Kontaktliste erstellt haben. Dies müssten Sie dann nur noch an das Gesundheitsamt übermitteln.

Personen, die Corona-Symptome an sich feststellen sollen sich in häusliche Quarantäne begeben. Mit einem positiven Covid 19 Testergebnis ist dieses so wie so Pflicht, auch ohne dass man dazu aufgefordert wird. Sie müssen dann sofort das Gesundheitsamt informieren.

An buergertelefon-oh@kreis-oh.de oder Tel.: 04521-788755

Das Robert-Koch-Institut meldet heute für Ostholstein:

Fälle letzten 7 Tage 181
Fälle gesamt 928
Todesfälle gesamt 6
Einwohnerzahl 200.539

Im Krankenhaus Eutin werden zur Zeit fünf Corona-Patienten behandelt. Trotz eines vorgelegten Negativ-Tests steckte ein Notaufgenommener 4 Mitpatienten und zwei Mitarbeiter an.

In der Michaeliskirche keine Gottesdienste

Eutin den 22.12.2020

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeine Eutin sagt alle Gottesdienste zu Weihnachten ab. Das betrifft auch den Gottesdienst, der für den Heiligen Abend auf dem Markt geplant war. In Fissau fallen auch die Gottesdienste aus.

Die Michaeliskirche ist für Besucher Heilig Abend von 14 – 18 Uhr und an den beiden Weihnachtstagen von 10 – 12 und von 15 – 18 Uhr geöffnet. Es werden Pastoren anwesend sein. Zudem werden die Eutiner eigeladen nach dem 20.00 Uhr Leuten zu Haus unter freiem Himmel „Stille Nacht Heilige Nacht“ zu singen.

Die Freie evangelische Gemeinde sagt auch, bis auf weiteres alle Gottesdienste ab.

Danke an das THW

Eutin den 22.12.2020

Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks Eutin und Neustadt bauten in ihrer Freizeit das Impfzentrum im ehemaligen Sky-Markt weiter aus. Handwerksbetriebe der Region hatten wegen voller Auftragsbücher abgesagt. Danke an die Helfer.

Beiträge von 2020

Beiträge von 2019

Beiträge von 2018

Beiträge von 2017

Haftungshinweis: Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen.